Verbrannte Orte

In der ja allseits beliebten Mailingliste InetBib war es vor ein paar Tagen zu lesen, ebenso bei Archivalia und auch bibliothekarisch.de hatte es schon aufgegriffen: Der Onlineatlas zu den nationalsozialistischen Bücherverbrennungen. Angesichts der ja bleibenden Aktualität des Themas und der für mich klaren Schnittstellen zu unserem Berufsstand und den Bibliotheken im Allgemeinen, habe ich dem Fotografen und Initiator der Crowdfunding-Kampagne Jan Schenck ein paar Fragen gestellt, die er gern beantwortet hat:

hier gibts den Rest vom Text…

KRIBIBI Herbsttagung 2012

Die diesjährige KRIBIBI Herbsttagung (Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare – Österreich) fand am 09.11. und 10.11.2012 unter dem Motto „Auf der Leiter zum Bibliotheksparadies“ statt. Den Auftakt am 09.11.2012 bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema „Brauchen Büchereien einen Literaturkanon oder Welche Literatur ist unverzichtbar?“. Diese fand in der Bücherei Philadelphiabrücke mit … hier gibts den Rest vom Text…

Tag der Medienkompetenz 2012 – ein kurzer Bericht

Nach der Fahrt mit dem ICE-Sprinter (3:04 Stunden von Hamburg Hbf bis Düsseldorf Hbf – was man gut verschlafen kann) ging es gegen halb 10 auch schon mit der Anmeldung los. Passend zum Landtag folgte ein „ausführlicher“ Sicherheitscheck: der Rucksack wird durchleuchtet und man selbst musste durch den Metalldetektor. Eine … hier gibts den Rest vom Text…

Kribibi-Tagung in Wien – der erste Abend

Mit der Podiumsdiskussion „Brauchen Büchereien einen Literaturkanon oder Welche Literatur ist unverzichtbar?“ begann am Freitag Abend die diesjährige Tagung des Arbeitskreises kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare – KRIBIBI. Auf dem Podium diskutierten: Markus Feigl – Büchereien Wien /​BVÖ ; Erwin Miedtke – Stadtbibliothek Bremen ; Anita Ruckerbauer – Öffentliche Bücherei Golling ; … hier gibts den Rest vom Text…