Fachliches Versagen oder bewusst schädigendes Verhalten

Zur Frage „Warum ich die Onleihe zum kotzen finde“ hat Dörte Böhner fast alle Aspekte so gut beschrieben, dass allein der Verweis auf den Artikel bereits genügen sollte. Es gibt allerdings einen Aspekt den ich noch vertiefen möchte und der betrifft die fachliche Dimension. Mit dem Start der Pilotphase haben … hier gibts den Rest vom Text…

Die Kampagne „The Right to E-Read“

Als ich zum ersten Mal von der Kamapgne „The Right to E-Read“ hörte, war ich schlichtweg begeistert. Eine bibliothekarische Kampagne, die ein gesellschaftlich enorm wichtiges Thema in den Mittelpunkt stellt: das Urheberrecht oder genauer: E-Books und ihre rechtliche Stellung. Je weiter die Kampagne jedoch in die Öffentlichkeit schritt, desto zahlreicher … hier gibts den Rest vom Text…

(K)eine Hymne. Der Bibliotheksspot(t) 2013. Ein Abgesang.

Ein bisschen mag ich mit der Kritik am neuen „Imagefilm“ des dbv, dem Bibliotheksspot 2013 (den ich eigentlich nur noch mit doppeltem „t“ am Ende schreiben möchte), hinterher hinken. Meine Hinkerei ist aber einfach darin begründet, dass ich bis auf einzelne pöbelnde Ausbrüche sprachlos war und eigentlich immer noch bin. … hier gibts den Rest vom Text…

Zweimal dbv – Nachrichten aus einer mir fremden Welt

Zwei Punkte die sehr gut illustrieren wie weit der dbv und ich inhaltlich grundlegend auseinander liegen: Zukunft der Bibliotheken „Oasen in einer hektischen Welt“ – ein Interview mit Monika Ziller „Gold“ für Top-Bibliotheken in Deutschland – Bibliotheksindex BIX fördert Wettbewerb um gerechte Bildungschancen – eine Pressemitteilung des dbv Zu 1.: … hier gibts den Rest vom Text…