Verbrannte Orte

In der ja allseits beliebten Mailingliste InetBib war es vor ein paar Tagen zu lesen, ebenso bei Archivalia und auch bibliothekarisch.de hatte es schon aufgegriffen: Der Onlineatlas zu den nationalsozialistischen Bücherverbrennungen. Angesichts der ja bleibenden Aktualität des Themas und der für mich klaren Schnittstellen zu unserem Berufsstand und den Bibliotheken im Allgemeinen, habe ich dem Fotografen und Initiator der Crowdfunding-Kampagne Jan Schenck ein paar Fragen gestellt, die er gern beantwortet hat:

hier gibts den Rest vom Text…